Dokumentation herunterladen

Technische Daten

Länge ü.a.
10,20 Meter
Breite
3,17 Meter
Tiefgang (Hubkiel)
1,70 - 2,60 Meter
Gesamtgewicht
3'900 Kg
Balastanteil
1'550 Kg
   
Gross-Segel
ca. 50 m²
Genua 108%
ca. 34 m²
Gennaker
ca. 135 m²
Optional: Spinnaker
ca. 105 m²
   
Diesel-Motor Lombardini
Sail-Drive, 14,7 KW/ 20 PS
Zertifizierung Kategorie
A (94/25/CE)
   
 
 

Designer:     John Corby, England

Werft:           WackerWerft GmbH, Hunzenschwil, Schweiz

Zertifizierung und Konformitäten

Die AXion33.5 ist in Übereinstimmung mit den CE Richtlinien gebaut und von Lloyds nach den CE Richtlinien 94/25/CE (Kategorie A) zertifiziert.

Für die Zertifizierung nach Kategorie A muss die Yacht so gezeichnet und gebaut sein, dass sie eine Wellenhöhe von 7 m und Windstärken bis 10 Bft aushält.

Der eingebaute Diesel-Motor entspricht den Abgasvorschriften SAV Stufe 2 und der Bodensee-zulassung BSO Stufe 2 und hat die Bodenseezulassung: Prüfnummer M 01 07 3 01 02

Die Garantie erstreckt sich auf alle Komponenten nach den EU-Richtlinien. Wo keine anderen Angaben gemacht werden ist diese 2 Jahre.

Rumpf und Deck

Rumpf und Deck sind in Sandwich-Bauweise handlaminiert. Für Rumpf, Deck und Kielüberzug wird ausschliesslich Epoxy-Harz verwendet (keine Osmose).

Der gesamte Unterwasser-Bereich ist zusätzlich mit mehrschichtigem Lamynaht verstärkt. Die Kiel-Struktur besteht aus einer H-Konstruktion, welche strukturell im Bereich der Chainplates (Püttinge) in die Carbonverstärkten Rumpfwände übergehen. Diese Konstruktion nimmt die Kräfte von Kiel und Mast optimal auf, die Mastauflage ist ebenfalls zusätzlich verstärkt. Die Chainplates sind in massivem Chromstahl und in der Sheerline versenkt.

Die Hauptbauschotten bestehen aus Bootsbausperrholz, mit zusätzlich beidseitigem Lamynaht, und sind mit Rumpf und Deck sicher verbunden. Das Deck ist zusätzlich mit den Relingsfüssen verschraubt.

Das Deck ist in den Laufflächen mit rutschfreiem Grip maskiert. Das gesamte Deck ist mit weissem Gelcot überzogen. Teak ist optional erhältlich. Eine Fussreling aus Teak ist entlang des Vorschiffes auf den Aussenseiten montiert.

Standartfarbe des Rumpfes ist weiss, andere Farben können nach Kundenwunsch gegen Aufpreis lackiert werden. Das Unterwasser-Schiff ist mit einem Primer- oder Teerepoxy-Anstrich vorbereitet.

Im Cockpit befinden sich zwei grosse Backskisten, eine im Cockpit-Boden und eine ist seitlich in der Cockpit-Wand integriert.

Steuerbordseitig ist im Rumpf die Durchführung mit Lagerung für den Gennakerbaum integriert.

Seeventile, welche durch die Bordwand gehen, sind aus Bronze.

Kiel und Ruder

Der Kiel besteht aus Kielbleibombe und einem ausgegossenem Carbonschafft, welcher elektro-hydraulisch um einen Meter angehoben werden kann. Durch eine speziell entwickelte Technik ist die Statik gegenüber einem herkömmlich verbolzten Kiel, sogar besser. Der Kielschacht nimmt in der Kajüte wenig Platz in Anspruch und dient auch als Salontisch. Die Kielbombe ist durch einen Epoxy-Überzug gegen Korrosion geschützt.

Das Ruderblatt ist eine Sandwichkonstruktion mit massivem Ruderschaft aus Aluminium und angeschweissten Flügeln. Für die Lagerung des Ruders werden Walzenlager verwendet. Standardmässig wird die AXion33.5 mit einer leichtgängigen Pinnensteuerung aus Carbon und Spinnlockausleger geliefert. Eine neuartige, schwenkbare Radsteuerung („flip-flop wheel“) ist optional.

Mast, Rigg und Gennakerbaum

Der Mast ist komplett aus Carbon mit UV-beständiger Lackierung gefertigt und speziell für das hohe Aufrichtmoment der AXion33.5 entwickelt. Zwei konkave Salingpaare verleihen dem Mast die nötige Statik und ermöglichen grösstmögliche Überlappung der Genua.

Vorstag und Wanten sind aus hochwertigem Nitronic 50 stainless steel mit Wanten Spannern. Ein Carbon-Profil am Vorstag, mit oder ohne Rolleinrichtung, ist optional. Für das Achterstag wird Spectra verwendet.

Die aufmontierte Mastnut ist sowohl für Grosssegel mit Schlitten wie auch mit konventionellem Liek nutzbar. Zwei Ringe sind für die optionale Spibaum-Befestigung vorgesehen.

Der Mast ist ausgestattet mit Windex, Windex-Beleuchtung, Dampferlicht und Deckbeleuchtung. Für Windgeber- und Instrumenten-Kabel sind Leerrohre vorbereitet.

1 Grossfall, 1 Spinnaker-/Gennakerfall, 2 Genuafallen und Reffleinen sowie Trimmleinen werden über Deck geführt und sind aus reckfreiem Tauwerk, ebenso alle Schoten für das kontrollieren der Segel.

Der Gossbaum ist ebenfalls in Carbon gefertigt und mit einem Unterliekstecker sowie zwei Reffvorrichtungen ausgerüstet. Der Baumniederholer ist von Spinnlock mit einstellbarer Stützfunktion und 12-facher Übersetzung auf eine Drehklemme geführt.

Der Gennakerbaum ist ebenfalls in Carbon gefertigt und wird in der vorgesehenen, mit Lagern versehenen Röhre gefahren. Die Ausfahr-Vorrichtung ist mit einfacher Übersetzung und die Einfahr-Vorrichtung mit einer speziellen Feder ausgestattet.

Chromstahl Teile und Deck-Beschläge

Die Reling besteht aus einem zweiteiligen Bugkorb mit Steuerbord- und Backbord-Positionslicht sowie zwei dreibeinigen Heckkörben mit weißem Hecklicht und Flaggenhalter. Die Reling besteht aus 8 Relingstützen mit Relingfuss. Zwei Relingdrähte mit Wantenspanner sind auf der ganzen Länge durch die Stützen zu Bug- und Heckkörben geführt.

Vorne und hinten befinden sich je zwei Festmacher-Klampen aus rostfreiem Stahl mit Scheuerleisten am Rumpf. Am Heck ist eine fest montierte, ausziehbare Badeleiter montiert.

Der Bug-Beschlag ist aus massivem Chromstahl und in die Rumpf-Deck-Konstruktion integriert. Er nimmt die Kräfte des Vorstages und Vorsegelbefestigung auf.

Für die Achterstag-Befestigung sind beidseitig am Heck massive Chromstahl Platten montiert. Die Trimmvorrichtung ist mit kugelgelagerten High-Tech-Blöcken von Ronstan oder Harken 32-fach übersetzt, und die Trimmleinen sind beidseitig zum Grossschot-Trimmer ins Cockpit geführt.

Am Mastkragen ist eine Chromstahl-Platte montiert, sie nimmt den Fallenzug auf und bietet genügend Befestigungsmöglichkeiten für Trimmleinen. Seitlich beim Mastkragen befinden sich 4 fest montierte, kugelgelagerte Umlenkblöcke für die Fallen. Die Fallen und Trimmleinen werden über je 4 seitlich auf dem Kajütdach montierte Umlenkblöcke zu den Fallen-Stoppern von Spinnlock geführt.

Je eine Zweigang-Winch mit Selbstholer B46.2 (B48.2) von Harken ist am hinteren Kajütdach montiert und steht für Fallen- und Schoten-Trimm zur Verfügung. Zwei weitere Zweigang-Winchen mit Selbstholer B44.2 von Harken sind seitlich im vorderen Cockpitbereich auf Deck montiert und sind für Genua- und Spinnaker-/Gennaker-Trimm vorgesehen. Bei optionalem Grossschot-System „German“ sind zusätzlich zwei Zweigang-Winchen mit Selbstholer B44.2 von Harken seitlich im hinteren Cockpitbereich montiert. 2 bzw. 3 Winchkurbeln mit kugelgelagerten Griffen werden mitgeliefert.

Genua-Schienen und Grossschot-Traveller sind mit kugelgelagerten Schlitten und Rollen von Ronstan/Frederiksen versehen und können mit gut übersetzten Trimmleinen vom Cockpit aus kontrolliert werden.

Die Genuaschoten sind so geführt, dass sie über schwenkbare Umlenkblöcke mit den Winchen im Cockpit oder mit den Winchen auf dem Kajütdach in lee oder luv getrimmt werden können.

Der Grossschotzug ist genügend übersetzt und mit Doppelschot-Sytem ausgestattet. Optional wird das „German“ Grossschot-System mit zwei Grossschot-Winschen angeboten. Der Grossschottrimmer bedient die Schoten und den Traveller hinter dem Steuermann/Frau.

Alle Blöcke sind kugelgelagert (Serie Orbit von Ronstan oder Serie BlackMagic von Harken).

Das Gennaker-Schot-System wird über insgesamt 5 Hightech Blöcke von Ronstan oder Harken bedient. Die Bedienung des Gennakerbaumes ist ins Cockpit geführt.

Das Spinnaker-Schot-System ist optional, mit Spi-Baum-Niederholer und zwei ins Cockpit geführten Barberholern bestückt. Alle Blöcke sind kugelgelagert von Ronstan oder Haken, der 4,5 Meter lange Spinnakerbau ist aus Carbon und mit Beschlägen bestückt.

Insgesamt sind 7 Padeys als Befestigung für Umlenkblöcke und Trimmleinen montiert.

Fenster und Luken

Alle Fenster und Luken sind von Moonlight mit polierten Aluminium-Rahmen. Die Tönung der Scheiben ist wählbar (grün, blau, rauch).

Eine runde Luke ist im vorderen Bereich auf dem Kajütdach montiert und sorgt für das nötige Licht und die Lüftung im Vorschiff.

Für die Salonausleuchtung sind 2 grosse Fenster seitlich am Kajütdach angebracht. Weitere 2 Fenster befinden sind über der Pantry und dem Kartentisch. Für die Belüftung sind 2 Fenster zum Öffnen.

Über den Achterkojen, gegen das Cockpit, sorgen 2 Fenster zum Öffnen für das nötige Licht und die Lüftung.

Alle Fenster sind optional mit Fliegengitter erhältlich.

Der Niedergang ist mit einer Schiebe-Luke und 2-teiligen Steckschotten aus Plexiglas, gleicher Tönung wie die Fenster, verschliessbar. Eine Steckschott ist mit Belüftungs-Gitter ausgerüstet.

Innenausstattung

Decken, Wände und Schottwände sind mit weissem Topcoat verputzt. Die Bodenplatten sind matt lackiert und aus furniertem Bootbau-Sperrholz. Alle Möbel sind mit Holz-Panels gefertigt (Leichtbauweise), für das Aussen-Furnier wird lackiertes Holz aus Mahagoni, Teak oder Kirschholz verwendet oder eine Aussenfläche mit Farblackierung. Unterbauten wie Kojen sind mit weissen GFK-Panels gebaut.

Im Vorschiff sind 2 gepolsterte Schlaf-Kojen, je 120cm breit und 220 cm lang, gegen den Bug zulaufend. Unter den Polstern ist genügend Stauraum vorhanden. Im Bugbereich befinden sich 2 Vogelnester in lackiertem Holz, zur Ablage.

Der WC-/Waschraum ist mit einer gegossenen, granitähnlichen Abdeckung in wählbarer Tönung, mit integriertem Waschbecken und darunter liegendem Schrank ausgerüstet. Über der Abdeckung befinden sich zusätzliche Ablagefächer und ein beleuchteter Spiegel. Standardmässig ist eine Porta Poti Toilette eingebaut, optional sind WC’s  mit oder ohne Fäkalientank erhältlich. Optional ist auch eine Dusch mit oder ohne Warmwasser erhältlich.

Im Durchgang neben dem WC ist ein Kleiderschrank in lackiertem Holz untergebracht. Der Durchgang und das WC können mit einer Plexiglastüre gegen den Salon abgeschlossen werden.

Im Salon befinden sich beidseitig des Salontisches 3-teilige Sitz-/Schlaf-Polster mit abnehmbaren Rücken- und Armlehen. Darunter liegen Stauräume, zugänglich durch aufklappbare Deckel. Abmessungen der Schlaf-Kojen: Breite backbordseitig 70 cm, steuerbordseitig 90 cm, Längen 200 cm. Hinter den Rückenpolstern sind Ablagen aus lackiertem Holz montiert.

Steuerbordseitig ist die Pantry mit gegossener, granitähnlicher Abdeckung in wählbarer Tönung, mit integriertem Waschbecken, Abfallslot und doppelflammigem Glaskeramik-Kocher. Darüber und darunter sind grossräumige Schränke mit Ablagen, in lackiertem Holz, angeordnet. Links und rechts des Kochers ist je eine Besteck-Schublade eingebaut. Optional ist der Einbau anderer Kocher und Backofen möglich.

Backbordseitig sind der Kartentisch in lackiertem Holz und die Kühlbox angeordnet. Über dem aufklappbaren Kartentisch befindet sich das elektrische Bedienungs- und Verteiler-Panel und 3 Schubladen sowie genügend Platz für den Einbau von weiteren Instrumenten, Radio, Funk usw. 

Der Niedergang aus GFK ist integriert in die abnehmbare Motorenabdeckung, seitlich sind das Motoren-Panel und ein Sitz für das Arbeiten am Kartentisch angeordnet.

Achterlich sind 2 gepolsterte Schlaf-Kojen mit je einer Breite von 100 cm und einer Länge von 220 cm, hinten leicht zulaufend, untergebracht. Unter den Schlaf-Kojen ist viel Stauraum, zugänglich durch Lukendeckel unter den Polstern. Im Mittelteil ist eine Ablagefläche für Gepäck, optional können die beiden Schlaf-Kojen mit einer Wand abgetrennt werden.

Alle Schlaf-Polster sind aus 2-lagigem Schaumstoff mit verschiedenen Viskositäten, die Sitzpolster sind im vorderen Bereich zusätzlich stärker. Die abnehmbaren Polster-Überzüge sind aus einem hochwertigen Mikrofaser-Stoff mit flüssigkeitsabweisendem Fleckenschutz und wählbarer Farbe. Optional ist „Alcantara“ oder Kunstleder erhältlich.

Wasserinstallation

Standardmässig ist ein flexibler Frischwassertank mit Einfüllstutzen auf Deck und einem Fassungsvermögen von 100 Liter im Vorschiff installiert. Eine Druckwasserpumpe versorgt die Wassertröge im WC und der Pantry mit Frischwasser. Das Abwasser (Brauwasser) fliest in einen Tank unter der Steuerbord-Koje im Salon. Der Abwassertank hat ein Volumen von 80 Litern und ist mit einem Absaugstutzen und Entlüftung auf Deck geführt.

Eine Hand-Bilgenpumpe ist backbordseitig im hinteren Cockpit montiert.

Optionen: Zusätzliche Tanks, Bilgen-/Abwasser-Pumpe, Deckwasch-Anlage mit Frisch- oder Seewasser, Heckdusche, Dusche in Nasszelle, Warmwasserversorgung mit Boiler.

Elektroinstallation

Standardmässig sind 2 AGM-Batterien oder Batterien ähnlicher Qualität (Verbraucher- und Starterbatterie) unter der Achterkoje backbordseitig, mit mehrfach Ladegerät und abgesichertem Landanschluss im Heck, installiert. Abgesichert durch Trenndioden können beide Batterien auch vom Alternahtor des Motors geladen werden. Das gesamte elektrische System ist durch Hauptschalter und Schmelzsicherung von den Verbrauchern abschaltbar. Die Verteilung erfolgt ausschliesslich über das Bedienungs-Panel, jeder Verbraucher ist mit einer Thermosicherung abgesichert und schaltbar. Eingeschaltete Verbraucher und defekte Positionsleuchten werden visuell angezeigt, Zigarettenanzünder-Stecker sind ebenso integriert wie eine Ladekontroll-Überwachungsanzeige.

Eine 230V Steckdose ist in der Landanschluss-Einheit integriert, dieser ist neben den Hauptschaltern, seitlich unter dem Kartentisch platziert.

Komponenten, Bedienungs-Panel, Landanschluss-Einheit und Ladegerät sind von Philippi.

Für die Deckenbeleuchtung sind insgesamt 11 Spot-Lampen, in den jeweiligen Abteilen ein- und ausschaltbar, installiert. In den Bug- und Achterkojen kommen zusätzlich 4 Leselampen und am Kartentisch eine mit Schwanenhals zum Einsatz. In der Pantry ist über dem Kocher eine Leuchtstoff-Lampe und beim Spiegel im WC eine LED-Leuchte installiert. 5 verbrauchsarme LED-Nachtlichter sind verteilt unter den Kojen installiert.

Optionen: Landanschluss am Bug, zusätzliche 230V Steckdosen z.B. in der Pantry, Dimmer z.B. für Salon-Spots.

Über Deck, am Bug- und Heckkorb sind die Positionslichter montiert. Am Mast sind ein Top-/Windex-Licht sowie das Dampfer-Licht mit integriertem Deckscheinwerfer installiert.

Optionen: LED Saling-Lichter, Cockpit-Beleuchtung am Grossbaum.

Aggregate und Instrumente

Die Kühlbox ist mit einem Kühlaggregat und geräuscharmen Kompressor ausgerüstet und hat ein Fassungsvermögen von 40 Litern. Der Inhalt kann mit Abtrennungen und Korb unterteilt werden.

Der Glaskeramik-Kocher wird mit Diesel aus dem Diesel-Tank betrieben, der Kamin ist ausserbords geführt. Optional kann ein Ventilator-Aufsatz zur Heizung der Kajüte eingesetzt werden.

Der Motorenraum ist mit einem Ventilator entlüftet, die Warmluft wird zur Belüftung der Backskiste genutzt.

2 Feuerlöscher mit je 2 Kg Füllgewicht gehören zum Zubehör, einer unter dem Kartentisch und einer in der seitlichen Backskiste.

Ein Kompass ist im Cockpit montiert.

Leerrohre für die Verkabelung von Instrumenten wie Speedo, Log, Windgeber, Kompass und Mastanzeigen sind vorbereitet.

Optionen: Andere Kocher und Backofen, Instrumente und Anzeigen, Radio/CD mit Innen- und Aussen-Lautsprechern.

Sail-Drive Motor

Eingebaut wird eine 2-Zylinder, 14,7 KW/20 PS Diesel Maschine, montiert auf Gummipuffern mit Sail-Drive und einem 2 Blatt Faltpropeller von Lombardini.

Der Gas-/Schalthebel ist abnehmbar und steuerbordseitig im Cockpit montiert. Das Bedienungs-Panel beim Niedergang enthält eine Anzeige für Drehzahl, Betriebstunden, Ladespannung und Temperatur sowie weitere Status-Anzeigen und einen akustischen Alarm.

Der Dieseltank mit Einfüllstutzen, Filter und Wasserabscheider befindet sich unter dem Cockpit und fasst einen Inhalt von 60 Liter Diesel. Eine Tankfüllstands-Anzeige ist optional.